ein Wieder auf Poetenwegen.

Poetenwege

.

Es klingen uns Lerchenweisen.          
Ein Schmetterling tanzt im günen Tal.   
Das Erwachen der Welt, Herr Winter nun flieh.

Dort im blühenden Saal, singt Natur ein Lied.
* Frühling * im neuen Jahresquartal.
Bunt uns im Lächeln ein:  Wieder .

© Chr.v.M.

8-9-11 *  11-9-8

.

.

ein  28er nach Helmut Maier

+ ein  Doreacht

.

aus meiner atemloslaufworte -reihe…. dann DOCH !

apriltage…

wenn sie rollschuhe fahren die engel das es grollt platzt der himmel in grau aus allen nähten prasselt das nass bildet blubbernde rinnsale auf aufgeweichten wiesenhängen schnappen dort regenwürmer nach luft und dazwischen klemmen gelöste blütenblätter über dem erdwall in hoffnung den berg hinunter bis sich der gulli verschluckt und wegabwärts grell erleuchtet vom blitz wie getroffen verstummt dann die welt bis das klopfen aufhört und der nebel wieder aufsteigt  mit feuchten socken um sich in den weinenden bäumen wieder neu zu fangen.

© Chr.v.M.

 

 

Getaggt mit ,

4 Gedanken zu „ein Wieder auf Poetenwegen.

  1. Oh, Monica Heldal klingt ja toll. Da hab ich wieder was zu entdecken. Yay.

    Gefällt mir

  2. iamlosthope sagt:

    das ist ein wunderschönes lied.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: