Abschied von Helgoland.

 .

Abschied von Helgoland.

 

.

Ein schöner Tag lässt mich allein
sucht seinen Weg ins Morgen
was er mir tat wird endlos klein
kriecht tief in das Verborgen
der Abend breitet seine Schwingen
bedeckt den Felsen dort im Meer
der Möwen helle Rufe klingen
sie machen mir den Abschied schwer
mein Blick zurück will sich nicht lösen
vom roten Stein über der Kimm
ich lieg an Deck – beginn zu dösen
das Fortgeh’n ist mal wieder schlimm
Wehmut schleicht sich in mein Fühlen
als wäre es das letzte Mal
ich muß mit der Erinnerung spielen
sonst wäre sie zu groß – die Qual.

.

© ee

.

Getaggt mit

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: