Freiheit, die ich meine …

.

Freiheit, die ich meine …

Schau weit über ’s Meer
beschirme die Augen
dann ’spähst du ein Land
von irgendwoher

es weckt dir das Streben
von der Ferne zu träumen
und bringt dir die Bilder
von überall her

Bilder von schroffenden Felsengestaden
Bilder von glutenden schneeweißen Stränden
Bilder von schwirrenden Vogelmiriaden
und Bilder von schützend behütenden Händen

drum mach dich erbötig
geh’ sinnlich auf Reisen
um da wo es nötig
Natur zu lobpreisen …

©ee

Getaggt mit , ,

4 Gedanken zu „Freiheit, die ich meine …

  1. mickzwo sagt:

    Ja, Schnecke, besteig den Fuji, aber langsam, langsam! (Issa)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: