Heinrich träumt.

.

Heinrich träumt.

Heinrich träumt
in verwegenen Träumen
macht im Traum alles das
was er sonst nicht gedurft.

Er liegt verträumt
unter blühenden Bäumen
an die er sonst
blicklos vorbei geschlurft.

Er nascht an schwellenden Süßigkeiten
er kostet von verbotenen Früchten
die alle ihm den Himmel bereiten
den Himmel gefüllt mit drängenden Süchten.

Er schlägt sich den Bauch
bis obenhin voll
und findet das Ganze
berauschend und toll.

Er hört in den Bäumen
die Lachtauben gurren
dabei ist sein Magen
nur schrecklich am knurren.

© ee

.

Getaggt mit

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: