Der Welten Reste …

.

Der Welten Reste …

Ein Taschentuch und eine Mütze
sind plötzlich ihre ganze Welt –
die Speisen sind für sie nur Grütze,
das Drumherum blitzschnell zerfällt.

Sie macht im Geist die tollsten Sachen –
näht Puppenkleider – nächtelang,
um sie müssen andre wachen –
denn ihre Wahrheit ist sehr krank.

Bemerkt nicht die verschmutzten Hände –
sieht nicht den Kot um sich herum,
weiß nicht um Stufen und um Wände –
läuft oftmals nur im Kreis – wie Dumm.

Begibt im Geiste sich auf Reisen –
mit Rucksack und auf Fahrradtour,
sie kann sich selbst nicht mehr beweisen,
daß es vergang’ne Bilder nur.

Sie weiß von damals zu berichten –
liest jedes Wort gleich hundertmal,
weiß nicht, dass alles sind Geschichten –
entstanden in des Geistes Qual.

Drum lasst ihr diese kleine Runde –
sagt nicht, dass ihr schon alles wisst,
hängt gebannt an ihrem Munde,
dass sie die kleine Welt vergisst.

© ee

.

Getaggt mit , ,

2 Gedanken zu „Der Welten Reste …

  1. Sehr beeindruckend diese Worte und ganz viel Wahrheit darin!

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: