Archiv für den Tag 1. November 2017

Pusteblume.

.

Pusteblume.

Pusteblume blüht am Wege
weißlichgrau ihr runder Schopf
steht inmitten gelber Vettern
mit Federfliegern auf dem Kopf

dicke Backen kräftig pusten
fort sind sie die tausend Haar
fliegen fort bei allen Wettern
kommen wieder übers Jahr

dann sind sie erst wie die Verwandten
quittengelb und sonnenfroh
blühen an des Weges Kanten
blühen zwischen Heu und Stroh

wenn sie dann die Sonn’ genossen
und das Viehzeug sie verschmäht
ist die Jugend schnell verflossen
sie als Pusteblum’ erneut verweht.

© ee

.

Getaggt mit

Zwischen Tag und Tau . . .

.

Zwischen Tag und Tau . . .

Zu Wasser wird der Reif der Nacht
er tröpfelt von den Bäumen
sobald die Sonn’ vom Schlaf erwacht
erweckt aus ihren Träumen

An allen Blättern blank es blitzt
wie Licht von tausend Kerzen
die Sonne durch die Zweige flitzt
das Dunkel auszumerzen

Es steigt zum Himmel wie ein Dom
der Odem kühler Nächte
wie Hauch von einem Riesengnom
aus dunkler Täler Schächte

Die Sonne taucht in gold’nes Blau
den neuen jungen Morgen
dem Tag klar in die Augen schau
verscheuch’ die alten Sorgen.

© ee

.

 

Getaggt mit ,