Archiv für den Tag 2. November 2017

Gewalt antun …

.

Gewalt antun …

Gewalt ist dem Menschen eingegeben
Gewalt gegen anderes, gegen schwächers Leben
Gewalt gegen Sachen
die reicht oft nicht mehr
da müssen dann Schläge in Weichteile her

doch JEDER der Opfer, der sollt’ sich besinnen
daß Täter auch immer ein Siegfriedsmal hat
er sollte sich endlich zu wehren beginnen
denn wenn er dort trifft
dann setzt er selbst übelsten Unhold

schachmatt.

©ee

Getaggt mit , ,

Noch Kind doch schon erwachsen …

.

Noch Kind doch schon erwachsen …

Die halbe Zeit nur zur Schule gegangen,
doch rauchen schon wie ein Alter –
so ist er in seinem Alltag gefangen,
als drogengeschädigter Falter.

Die Strasse, sie ist sein Lebensquartier,
seit Jahren schon macht er dort Platte,
sein einziger Luxus, es mag klingen wie Hohn,
ist eine handgewebt Matte.

Auf ihr spürt er, bevor ihn der Schlaf übermannt,
die Hand seiner Mutter in frühkindlich Tagen –
irgendwo in fernem Land,
doch wo kann er niemand mehr fragen.

So lehrt ihn das Leben im Rhythmus der Tage,
daß des Abends nichts ist wie des Morgens es scheint –
es läßt ihn erfahren aus mannigfalt’ Plage,
dass auch Tränen erleichtern, wenn man sie weint.

©ee

Getaggt mit , ,