Archiv für den Tag 5. Januar 2018

Sturmtag.

Sturmtag.

Wie grauschwarze Tinte düstert der Himmel
grellweiße Blitze schießen herab
der alte Deichvogt auf seinem Schimmel
schaut über die See in ein klatschnasses Grab

er wittert und wettert vor den Sturmböen her
er kann seine Augen nicht lassen
von den Armen der Männer die in ständiger Wehr
Strauchwerk und Sandsäcke fassen

Die Deichkrone höhen – die Sieltore stärken
das ist ihr Bemühen seit Stunden nun schon
ohn’ zu verschnaufen sie werken
das nackte Leben ist ihr endlicher Lohn

das Land ist gerettet die Lücke geschlossen
die schwieligen Hände zu Fäusten geballt
wird schweigend der heiße Grog genossen
bevor ein „Geschafft“ zum Himmel erschallt

©ee

.

Getaggt mit ,