Glaube, Liebe, Hoffnung . . .

.

Glaube, Liebe, Hoffnung . . .

Melisse und Orangenduft –
der steigt mir in die Sinne,
um mich herum ist Liebesluft –
in mir ist lauter Minne.

Ich spüre unter diesen Beiden –
das pure Weib – die Liebeslust,
wie möcht’ so mancher mich beneiden –
hätt’ er’s ein einzigmal gewußt.

Ich weiß, daß es nur Sinnbild ist –
für Wollen und für Hoffen,
die Flagge ist bei mir gehißt –
mein Hafen – der ist offen.

Und wenn das Schiff, auf dem du lebst –
einmal in schwere See gerät,
ich denk, daß du dann zu mir strebst –
und glaube nie, es wär zu spät.

© ee

.

Getaggt mit ,

7 Gedanken zu „Glaube, Liebe, Hoffnung . . .

  1. kowkla123 sagt:

    tolles Gedicht, danke, wünsche dir einen Samstag ohne Stress und Sorgen, Klaus

    Gefällt 1 Person

  2. kowkla123 sagt:

    zieh dich warm an und komme gut durch die Woche, Klaus

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: