Sternenwind . . .

.

Sternenwind . . .

Mein Gefühl ist Sternefliegen –
wie Goldgestick auf blauem Samt,
meine Seel’ ist hochgestiegen –
ist zu Himmelslicht entflammt.

Kometen schweifen durch die Nächte –
von Mondes Silber übergossen,
als wenn Gefühles Himmelsmächte –
im Kelch der Seele überflossen.

Der Sternenwind kühlt mein Verlangen –
lindert mein nach dir vergeh’n,
nimmt meinem Herzen alles Bangen –
läßt Zweifel in der Zeit verweh’n.

In diesem Bild da möchte ich bleiben –
bin nicht bloß ich – vor Sehnsucht schwer,
in deinem Sein laß ich mich treiben –
mein Lebensschiff auf deinem Meer.

©ee

Getaggt mit ,

2 Gedanken zu „Sternenwind . . .

  1. Clara sagt:

    Deine Worte sind so wundervoll und ausdrucksstark! Wow!!!
    Liebe Grüße
    Clara☀️

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: