Archiv der Kategorie: Poesie

Seelenflieger.

Allen Kindern dieser Welt gewidmet,

die in den Augen der anderen Menschen

ein wenig anders sind …

©ee

 

Getaggt mit ,

Sonntagmorgen..

.

Sonntagmorgen…

Die Welt kommt rasend schnell auf Touren
der Tag beginnt sein Taggeschäft
oh Gott, ich bin ja noch auf Schluren
merk’ ich, als mich ein Hund ankläfft.

Schon früh mit Links falsch aufgestanden
der Kaffee war mehr kalt als heiß
da schwant’ mir schon, ich würd’ wo landen
wo ich nicht wollt’, in irgend son Scheiß.

Am Abend ging’s schon seltsam los –
irgendwie war ich durch den Wind,
der Nachthos’ Hintern ziert den Schoß
ich fühlt’ mich hilflos wie ein Kind.

In der Nacht dann diese Träume,
von Riesenbergen Himbeereis
und als ich schlecken wollt’ die Schäume
war meine Traumwelt schon verwaist.

‘ne bunte Zuckerstang’ erschien mir,
war in der Kindheit höchstes Ziel –
doch als ich legt mich ins Geschirr
war’s wieder nur des Traumes Spiel.

So dreh ich Nächtens meine Runden,
mal freudig und mal angstverzerrt –
mal wach ich auf, total zerschunden,
ein andermal selbst ausgesperrt.

Mir scheint das Leben eine Scheibe,
die dreht sich wie ein Karussell –
ich weiß noch nicht, wie lang’ ich bleibe
an der mir zugewies’nen Stell’.

©ee

.

 

Getaggt mit ,

Mit Bedacht …

.

Mit Bedacht …

Wieviel Raum ist in des Menschen Seele
in dem alles sich entfalten kann –
Einsicht, Nachsicht, Herumkrakeele
und auch Schweigen dann und wann.

Unendlich muss die Weite sein,
wenn sie gefüllt mit all den Dingen –
mit dem kostbar`Gut in diesem Schrein
sollt`der Mensch dann täglich ringen.

Auf dass sein Tun stehts in der Gleiche
mit seinem Unterlassen bleibt –
und dass er stets die rechte Weiche
wählt, wenn es ihn durch`s Leben treibt.

©ee

.

Getaggt mit ,

Ein ewiges Feuer.

.

Ein ewiges Feuer.

Lass niemals verglimmen die Glut
lass niemals verlöschen das Feuer –
die Wärme die tief in uns ruht,
entfache sie täglich und Neuer.

Verbreite ein Strahlen von Herzenergie,
erwärm damit Geist Dir und Seele –
brech`niemals ein Neinsagen über die Knie
Du weißt nicht wie bald Dir

das Abgelehnt`fehle.

©ee

.

Getaggt mit , ,

Fatmas Gedanken . . .

.

Fatmas Gedanken . . .

Leises Rufen in der Frühe
kam mit der Sonne von dir
es war mir,
als wäre mit zartem Gefühl
deine Stimme in mir

durch die Fenster
zum Garten hört’ ich dein Sagen
es war wie das flüstern des Windes
es klang mir im Ohr wie trauriges Fragen
wie das Sehnen eines verlassenen Kindes

es umweht mich ein Hauch
in der Frische des Tages
herzkühl und begehrend heiß
ich kann es nicht sehen – ich mag es
obwohl ich dich weit von mir weiß

eine silberne Träne
schleiert mein Schauen
mein Denken flüchtet zu dir
ich möcht’ eine Brücke mir bauen
hoch über des Lebens Gewirr

ein Vogel löst sich vom Baume
er verläßt seinen sicheren Hort
ich seh’ ihn in meinem Traume
er fliegt mit mir
an fernen Ort

sei vorsichtig kleiner Geselle
das dir kein Leid widerfährt
eile dich –
fliege ganz schnelle
trage mich in das Licht

finde für mich dort den Liebsten
weil sonst meine Seele zerbricht

©ee

.

Getaggt mit

Ein neuer Morgen.

.

Ein neuer Morgen.

Der Morgen
reibt sich den Schlaf
aus den Augen
die Müdigkeit flattert geschwind davon

er beginnt an des Himmelslicht Strahlen zu saugen
und eilens steigt aus dem Meere die Sonn`

wie flüssiges Gold leuchten die Fluten
Vögel streichen geschwind drüberhin
blaue Weite verschluckt lichtes Gluten
es öffnet sich erkennender Sinn.

©ee

Ewald Eden 2007

.

 

Getaggt mit

Sternenwind . . .

.

Sternenwind . . .

Mein Gefühl ist Sternefliegen –
wie Goldgestick auf blauem Samt,
meine Seel’ ist hochgestiegen –
ist zu Himmelslicht entflammt.

Kometen schweifen durch die Nächte –
von Mondes Silber übergossen,
als wenn Gefühles Himmelsmächte –
im Kelch der Seele überflossen.

Der Sternenwind kühlt mein Verlangen –
lindert mein nach dir vergeh’n,
nimmt meinem Herzen alles Bangen –
läßt Zweifel in der Zeit verweh’n.

In diesem Bild da möchte ich bleiben –
bin nicht bloß ich – vor Sehnsucht schwer,
in deinem Sein laß ich mich treiben –
mein Lebensschiff auf deinem Meer.

©ee

Getaggt mit ,

Buchstaben-Abrakadabra .

.

 Buchstaben – Abrakadabra .

Als es mich zum Schreiben trieb
in vorgerückten Lebens Phase,
da ahnt’ ich nicht dass ich dort blieb –
wußt’ nicht ob’s Felsen oder Blase.

Ich kannte nur die Tintenfeder
für Schreiberlinges Handeswerk,
d’rum so ringsumher mich jeder
betrachtet wohl als Dinozwerg.

Nach ungezählten Handschreibblättern
erbarmt sich mir ein Neffe meiner –
bracht mir’n Maschinchen für die Lettern
und macht’ mich damit allgemeiner.

An diesem ersten Hilfsgehirn
aus seinen PC Grundschultagen,
hab ich zermartert mir die Birn’
und tat es immer wieder wagen.

‘ne neue Welt tat sich mir auf –
oder war sie gar nicht neu –
Verbreitung bot sie mir zuhauf,
ich nutzte sie ganz ohne Scheu.

Was ich dann so produzierte
in mir noch fremder Datenwelt,
war als wenn ich kurspazierte
in groß’ Gesellschaft ohne Geld.

©ee

.

Getaggt mit

Weisser Sand.

.

Weisser Sand.

Von Usedom bis an die Jade,
vom Dollart bis nach Helgoland –
an Ost- und Nordersees Gestade
gibt’s Ferienglück im weissen Sand.

Weisser Sand vor grünen Deichen,
auf denen Schafe glücklich sind –
wir leben gern in diesem reichen
Landstrich als der Marschen Kind’.

Kutter in geschützten Häfen,
hinter Sielens sich’ren Toren –
Fischersleut’ mit grauen Schläfen
scheinen oft wie traumverloren.

Traumverloren scheint die See
wenn sie in Sommers Sonnenglanz –
verbirgt manch’ Ach und auch manch’ Weh
das sie erweckt in Sturmes Tanz.

Wenn Herbstens ihre rauhen Geister
poltern gegen Deiches Wehr,
und wenn so mancher Kahn koppeister
untergeht im brandend’ Meer.

Dieser Wandel im Verhalten
ist es was uns formt und hält –
ob’s die Jungen, ob’s die Alten,
es ist uns mehr als Gut und Geld.

©ee

ewaldeden2017-04-13

.

Getaggt mit

Das etwas andere Buch : Donnerbalken.

Donnerbalken:

das etwas andere Buch.

Sie suchen etwas  BESONDERES ?

.

.

Geistige Literatur für laute Gespräche

auf dem stillen Örtchen

– an denen es manchmal ganz schön rund geht –

zum Anregen, zum Aufregen und zum Zeitvertreib.

.

Produktinformation

Spiralbindung: 72 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (25. November 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3741253189
ISBN-13: 978-3741253188

ein Taschenbuch in Spiralbindung.

für 8,99 Euro

.

https://www.amazon.de/Donnerbalken-stille-Örtchen-Ewald-Eden/dp/3741253189/ref=sr_1_15?ie=UTF8&qid=1520235379&sr=8-15&keywords=ewald+eden

.

Getaggt mit