Schlagwort-Archive: Lernen

Was ist Zeit ?

.

Was ist Zeit ?

Zeit sie kann so vieles sein –
Zeit kann Leben bringen,
in Zeit – da kann man sich befrei’n –
in Zeit, da können Lieder klingen.

Zeit – sie schwebt auf rosa Wolken –
die Zeit hat auch ein Höllenbild,
in Zeit, da wird das Glück gemolken –
in Zeit – da ist die Liebe wild.

In Zeit könn’n wir uns selbst verlieren –
in Zeit, da blüht des Lebens Schoß,
in Zeit, da kann ein Herz erfrieren –
ich frag dich – Zeit – was bist du bloß.

In Zeit, da lernen Kinder laufen –
in Zeit keimt Samen auf dem Feld,
nur Glück kann man mit Zeit nicht kaufen –
hier nicht – und nirgends auf der Welt.

© ee

.

Getaggt mit , ,

Seelenschutz . . .

.

Seelenschutz . . .

Was macht man
gegen Sturzgewitter?
Man zieht sich
in sein Haus zurück!

Man streichelt
jeden Seelensplitter
und schenkt ihm
einen lieben Blick!

Es wundert sich
die scharfe Scherbe,
daß sie dich
nicht verletzen kann –

sie findet keine
wunde Kerbe,
und strengt sie sich
auch noch so an.

Verlieret nur
die scharfen Ecken,
behält ansonsten
die Kontur –

mit einmal kann sie
Liebe wecken,
ganz plötzlich ist sie gut
die Spur!

© ee

.

Getaggt mit , , ,

Die Weisheit des Wissens . . .

.

Die Weisheit des Wissens . . .

Wir ziehen aus glitzerndem Dunkel
hinaus in blühende Welt
des Winters eisig Gefunkel
der Wärme zum Opfer fällt

Sein kaltes Gebaren gerät zur Grimasse
wenn Tagens die Sonne marschiert
verzeih’ ihm das Wehren – gönn’ ihm das blasse
Geflecht mit dem er den Morgen verziert

Man kann Kälte nur mit Liebe besiegen
als Waffen die Güte und das Verzeih’n
wenn viele das leben, dann können wir biegen
das kälteste Herz zum guten Gedeih’n.

©ee

.

Getaggt mit , , ,

gold’ne Wegesfahnen…

.

gold’ne Wegesfahnen…

Möwenklang und Meeresrauschen,
Windes Sang und Stille lauschen –
die Melodien der Inselnacht,
begleitet nur von Lichtes Bahnen

des Weisers oben auf der Dün’ –
sie sind wie gold’ne Wegesfahnen
die blitzend
ihrer Wege zieh’n.

Leis’ singend wiegen sich Dünengräser
an sandig’ Hügel sanftem Hang –
der Schöpfung großer Zeitverweser
bestimmt den zauberhaften Klang.

Der Menschen Geist kann es nicht fassen,
er ist für Vieles viel zu klein –
drum sollt’ er manche Dinge lassen,
sonst läuft er in’s Verderben rein.

©ee

.

Getaggt mit , ,

Bauer Brink.

.

Bauer Brink.

Liebe deinen Besitz
mehr wie dich selber,
als unantastbares Heiligtum,
sagt Bauer Brink –
ihm gehör’n tausend Felder,
und bevor er was abgibt bringt er sich um.

Liebe dich selbst
mehr wie die Liebe,
als größtes Glück auf der Erde –
sagt Bauer Brink,
der mit Hilfe der Diebe
ständig vermehrt seine riesige Herde.

Liebe das Geld
mehr wie das Leben,
es ist eine Gabe des Himmel –
sagt Bauer Brink,
bevor er gegeben
den Knechten das Brot voller Schimmel.

Liebe, wo bist du?
Ich möchte dich fühlen,
in mir da ist höllische Leere –
denkt Bauer Brink,
bevor er versinkt in den kühlen
ewigen Schlaf ohne Schwere.

© ee

Getaggt mit , ,

Wortlosigkeit …

.

Wortlosigkeit …

———————————-
————–
——————————————-
—–
—————————
——————————————–
————–
———————————
——————————————
———

——————————————-
——————
—————————
—————————————

©ee

.

zum Welt-Alzheimer-Tag 21. September 2016

Getaggt mit , , ,

Habt Geduld …

10425039_1100140943395299_8126329317931882784_n

.

Habt Geduld …

Kannst du mir sagen, wo ich bin?
Wie bin ich denn hierhergekommen?
Wie lange binich denn schon hier?
Wann wird’ ich denn nach Hause fahren?
Und überhaupt – wo schlaf ich denn?
Wo hab’ ich denn mein Bett?
Wo war ich gestern Abend?
Auch hier bei euch?
Wie furchtbar nett.
Hab’ ich zu Haus Bescheid gesagt,
dass ich zu euch hergeh’?
Wenn’s Morgen schön ist
nehm’ ich mein Rad
und fahr’ den alten Padd.
Einmal Ostfriesland wiederseh’n –
da war’n wir Gestern?
Ach wie schön …
Es war nur viel zu kurz.
Wann hab’ ich wohl zum letzten Mal
mein Elternhaus geseh’n?
Ich möchte’ doch einmal noch –
nach langer Zeit –
mal nach Ostfriesland geh’n.
Wo schlaf’ ich heute Abend bloß –
Und wer bringt mich nach Haus?
Mein Taschentuch – es war sooo groß –
wo hab’ ich es bloß hingesteckt?
Wo kann bloß meine Mütze sein?
Hab’ ich eigentlich ein Jackett?
Hab’ ich wohl Schuhe angehabt?
Zu Hause steh’n so viele Paar …
Morgen kannst Du mich nach Hause bringen.
Wer holt mich hier wieder ab?
Die machen sich Gedanken schon,
wo ich wohl Heute bleib’.
Wohnt eigentlich meine Schwester noch
In Bernuthsfeld im Moor?
Die ist schon lange tot?
Das kann nicht sein –
da war ich doch erst Gestern noch …
Wem gehört denn der Pullover
den ich Heute trag – mir?
Dann hab’ ich es doch recht gewusst –
Hab’ eben noch gedacht,
den hab’ ich selbst gekauft.
Ich hab’ gar kein Taschentuch –
Geb’ mir mal ein Stück Papier …
Hab’ ich eigentlich ’ne Mütze?
Die Ohren tun mir weh …
Wie bin ich denn hierhergekommen –
und wo bin ich überhaupt?
Bringst du mich Heute noch nach Haus’?

©ee

.

zum Welt-Alzheimer-Tag 21. September 2016

Getaggt mit ,

Welt-Alzheimer-Tag 21. September 2016

.

Alzheimer …

was ist das für ein schreckliches Wort.
So denkt mancher mit erschrockener Miene,
wenn er erfährt,
daß jemand betroffen aus seinem Kreise –
und sieht vor sich sogleich eine holprige Schiene,
die hinführt zu nachtdunklem Orte
auf einsam verzweifelter Reise.

Ohne Erinnern und oft ohne Worte.
Doch ist es nicht so.
Ich möcht’ es euch sagen,
bleibt fröhlich
zu eurer eigenen und der Betroffenen Freude.

Das kleinste Verstehen macht den anderen froh
und hilft euch beim mitgehen sowieso.
Wenn dann noch ein Fremder die Hände euch reicht
und bietet Gelegenheit zum einmal verschnaufen,
dann seht ihr,
es ist im Grunde ganz leicht
gemeinsam durchs Leben zu laufen.

©ee

 

Getaggt mit , ,

Verstand und Liebe.

 

.

Verstand und Liebe.

Wer dem Verstand das Recht einräumt
das Leben zu bestimmen
hat jeden Traum schnell ausgeträumt
sieht ihn im Staub zerrinnen.

Verstand und Liebe sind sich gram
sie könn’n sich nicht verstehen
weil vom Verstand nie Gutes kam
nicht Gutes kann mit ihm beginnen.

Laß stets der Liebe Hoheit walten
weis’ den Verstand auf seinen Platz
nur so kann Leben sich entfalten
nur so bewahrst du Herzens Schatz.

Verstand hat Kriege ausgelöst
Verstand hat Welt verschandelt
bei zuviel Verstand – die Liebe döst
und alles wird in Nacht verwandelt.

Drum laß dein Herz als erstes sprechen
bei allem was geschieht
sonst wird dir Herz und Seele brechen
und dir die Liebe flieht.

©ee

.

Getaggt mit , , ,

Ein Mutterherz.

.

Ein Mutterherz.

Einer Mutter Herz hört niemals auf zu bangen
einer Mutter Herz ist ständig auf der Hut
einer Mutter Herz kann in das Feuer langen
nur ein Mutterherz hat soviel Mut.

Ein Mutterherz wird niemals sich verbiegen
ein Mutterherz verkauft sich nicht
ein Mutterherz wird erst am Boden liegen
wenn ihm ein Herz die Seele bricht.

Ein Mutterherz ist stark wie glühend Eisen
ein Mutterherz ist zart wie frischer Schnee
ein Mutterherz es braucht nicht zu beweisen
dass es das Glück fühlt und auch Weh’.

Ein Mutterherz das sollte man verehren
ein Mutterherz verdient nur Liebe pur
dem Mutterherzen sollt’ man nichts verwehren
denn Mutterherzen folgen deiner Spur …

©ee

Getaggt mit , , ,